Eine Einrichtung der Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.

Stadtteilprojekte

Hier stellen wir ein paar unserer Projekte in Moosach vor, die uns besonders am Herzen liegen.

Zwischennutzungsprojekt: Die Gubes

“Die Familie Gube” war ein soziokulturelles Stadtteilprojekt, gemeinsam gestaltet von Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl (Moosacher Gesamtverein) und Nachbarschaftstreff Karlingerstraße (Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.). Uns wurde von Oktober 2019 bis April 2020 ein leerstehendes Wohnhaus in der Baubergerstraße 17 von der GWG München überlassen Die Zimmer wurden in dieser Zeit von kreativen Köpfen aus Moosach und ganz München genutzt, um künstlerische und soziale Projekte auf den Weg zu bringen. Im Erdgeschoss wurde eine Offene Werkstatt und ein Kulturraum mit Galerie und Wohnzimmer eingerichtet. Neben zahlreichen Kursen, Ausstellungen und Arbeitssitzungen öffneten die Bewohner*innen an einem Abend im Monat alle Türen und präsentierten sich mit Ausstellungen und Konzerten zahlreichen Besucher*innen. 

Kreative Köpfe der Familie Gubes waren: Andrea Kratzer, Angela Widholz, Angelika Wagener, Birgit Ganss, Christine Winklbauer, David Luigart, Dennis Eberl, Dorothea Streng-Hussock, Jeremias Mayer, Franny Vallentin, Ilka Sander, Katharina Zink, Katrin Savvulidi, Luca Schellenberg, Maja Das Gupta, Moritz Bohnenberger, Manuel Boecker, Raphael Gutsfeld, Sarah Mahdi, Sarah Fauth, Susanna Abt, Teresa Glatt, Ulla Wohlgeschaffen, Ute Reiber, Valerija Saplev, Vivian Donner, Vincent Schaer und Vincent Schneuing

Die ehrenamtlichen Gründer*innen sind: Fina Vilgertshofer, Moritz Bohnenberger, Sina Weber und Valentin Knor.

Im Leitungsteam tätig waren: Azzaya Munkh-Erdene, Claire Schultheiß, Johanna Donner und Julia Schönfeld-Knor

Die Finanzierung verdanken wir dem Sozialreferat der LH München und dem Bezirksausschuss Moosach.

Vom Beginn und vom Abschluss des Projekts gibt es jeweils einen Kurzfilm, erstellt vom Künstlerkollektiv Augedesign im Auftrag der Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren

Video laden

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren

Video laden

Im Februar ist das Video “Hausrundgang mit Ulla Wohlgeschaffen” entstanden:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.Mehr erfahren

Video laden

Hier findet Ihr eine Bildgalerie der Gubes:

 

Moosacher Straßenklavier

Das Moosacher Straßenklavier gestalten wir seit 2017 zusammen mit dem Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl (Moosacher Gesamtverein) und dem der Jugendfreizeitstätte Boomerang (Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V). Jedes Jahr wird ein Klavier gestaltet und für mehrere Wochen an einem öffentlichen Platz in Moosach aufgestellt. Alle Menschen sind eingeladen zu spielen, zu verweilen und zu hören und das war wirklich immer wieder wunderschön! Ins Leben gerufen haben wir die Aktion in Moosach in Zusammenarbeit mit der weltweiten Initiative “Play Me, I’m Yours”, die in München bis 2018 von Isarlust e.V. organisiert wurde. 

Das ein oder andere Video findet ihr auf unserem Kanal bei Youtube

Hier einige Bilder von der Aktion in  2019 “Straßenklavier mit Theremin”, gestaltet von Francisco Dudowits. An diesem Klavier wird bis im Jugendtreff Boomerang gespielt . 

Hier einige Bilder von der Aktion in 2018 “Klavier mit Tape und Disko-Licht”, gestaltet von Moritz Bohnenberger. Diese Klavier wird bis heute im Pelkovenschlössl bespielt. 

Hier einige Bilder Aktion 2017 “Tafelklavier”, gestaltet von der Jugendfreizeitstätte Boomerang. Diese Klavier steht bis heute im Nachbarschaftstreff Karlingerstraße. 

Geschichte(n) aus der Karlingerstraße

“Machen Sie sich mit uns auf den Weg durch die Siedlung und ihre Geschichte(n) – erinnert, aufgeschrieben und dargestellt von (ehemaligen) Bewohnerinnen und Bewohnern aus der Karlingerstraße.”

Das Projekt Geschichte(n) aus der Karlingerstraße startete im Herbst 2017 im Nachbarschaftstreff Karlingerstraße. Ausgangspunkt war die Tatsache, dass die Siedlung entlang der Karlingerstraße und Gubestraße in den Jahren 2020 bis 2030 komplett abgerissen und von der GWG München neu gebaut wird. Also wollten wir die Geschichte der Siedlung und die persönlichen Erinnerungen der Bewohnenden festhalten, bevor die Nachbarschaft umgewälzt wird. Über Monate hinweg traf sich die Projektgruppe mit Theaterpädagogin Anette Weber und Ethnologin Stephanie Salzhuber. Sie haben persönliche Geschichten aus dem Leben in der Siedlung notiert, altes Bildmaterial und Requisiten zusammengetragen und Theater gespielt. Entstanden ist dabei ein Theaterspaziergang von und für die Nachbarschaft, welcher am 29. April und 6. Mai 2018 aufgeführt wurde. Auch wurde eine Ausstellung erstellt, die das Theaterprojekt dokumentiert und über das Leben in der Siedlung im Wandel der Zeit berichtet.

Die Ausstellung Geschichte(n) aus der Karlingerstraße wurde erstmals vom 8. bis 17. Juni 2018 im Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl gezeigt.

Ein Projekt des Nachbarschaftstreff Karlingerstraße (Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.) in Kooperation mit dem Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl, gefördert mit Mitteln des Kulturreferats und des Sozialreferats der Landeshauptstadt München und mit freundlicher Unterstützung des Bezirksausschuss Moosach.

Hier finden Sie die Broschüre zur Ausstellung Geschichte(n) aus der Karlingerstraße” zum kostenlosen Download.

Die Videodokumentation des Theaterspaziergangs (Aufführung am 29.04.2018) können Sie hier online ansehen.

Und hier geht es zur Bildergalerie zu dem Projekt: