Eine Einrichtung der Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.

Stadtteilprojekte

Hier stellen wir ein paar unserer Projekte in Moosach vor, die uns besonders am Herzen liegen.

Zum Wegwerfen zu schade

Wir haben eine Übersicht erstellt, wo und wie in Moosach gut erhaltene Dinge geteilt, getauscht und repariert werden können, die zum Wegwerfen zu schaden sind. Damit wollen wir einen Beitrag zu einer lokalen Kreislaufwirtschaft leisten, die unsere Ressourcen schont und das Miteinander im Stadtteil stärkt. In jedem Haushalt gibt es Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, über die sich jemand anders freuen könnte – sei es als Geschenk oder als Leihgabe. Auch werden viel zu oft Dinge mit einem kleinen Defekt weggeworfen, obwohl sie mit ein bisschen Hilfe von anderen wieder flottgemacht werden könnten. Mit unserer Übersicht Zum Wegwerfen zu schade – Tauschen – Annehmen – Mitnehmen – Ausleihen – Reparieren in Moosach wollen wir es der Nachbarschaft so einfach wie möglich machen, solche Initiativen und Orte in Moosach zu finden.

Zwischennutzungsprojekt: Karli17

Karli17 ist ein soziokulturelles Zwischennutzungsprojekt in einem leerstehenden Wohnhaus in der Karlingerstraße 17 in München-Moosach. Träger des Projekts  ist das Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl (Moosacher Gesamtverein e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Nachbarschaftstreff Karlingerstraße (Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.). Das Haus wird uns von der GWG München zunächst für den Zeitraum Oktober 2023 – Oktober 2024 überlassen. 

In den oberen Stockwerke in der Karlingerstraße 17 haben insgesamt 12 Ateliers und Arbeitsräume ihren Platz gefunden, die Kreativschaffende und Künstler*innen nutzen. Das Pelkovenschlössl hat im Erdgeschoss einen Raum für wechselnde Ausstellungen und Kunstaktionen eingerichtet und eine Bibliothek der Dinge eröffnet. Der Nachbarschaftstreff Karlingerstraße gestaltet im Erdgeschoss die Werkstatt Karli17, in der öffentliche Workshops und Mitmachangebote für die Nachbarschaft stattfinden. 

Das Projekt Karli17 finanziert sich aus den Mieteinnahmen für Arbeitsplätze. Die Werkstatt wird gefördert mit Mittel aus dem Verfügungsfonds der Städtebauförderung. Das Pelkovenschlössl und der Nachbarschaftstreff Karlingerstraße werden finanziert vom Kulturreferat und Sozialreferat der Landeshauptstadt München. 

Das Programm und Neuigkeiten zu dem Projekt findet ihr auf instagram, sowie auch in den Schaufenstern von Nachbarschaftstreff und Pelkovenschlössl. 

Bildrechte: Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V. (c) 

Galerie am Bauzaun

Für die Menschen in der Siedlung entlang der Karlingerstraße und Gubestraße stehen große Veränderungen bevor. Die Häuser im Bestand der GWG werden Schritt für Schritt abgerissen und neu gebaut. Auch die angrenzenden Siedlungen hin zum Wintrichring sind städtebauliches Sanierungsgebiet, in dem sich viel verändern wird. So sind lange und hohe Bauzäune Teil unseres Alltags geworden. Seit Dezember 2022 nutzen wir den Bauzaun entlang der Baubergerstraße und Karlingerstraße als Galerie am Bauzaun. Wir laden die Nachbarschaft ein hier gemeinsam wechselnde Ausstellungen zu zeigen, damit unser Viertel ein bisschen schöner wird und weil eine Galerie auch ein Ort der Begegnung und des Miteinanders sein kann. Wer ein Bild für die nächste Ausstellung gestalten möchte, meldet sich bei Johanna Donner im Nachbarschaftstreff. 

Ausstellungen der Galerie am Bauzaun:

          Adventskalender mit 24 großformatigen Bildern (Nov. – Jan. 2022)

Die Bilder wurden im Haus für Kinder Nanaga-Parbat-Straße und Haus für Kinder Gubestraße unter Anleitung von Ingrid Müller und Manuela Clarin gemalt. Wir bedanken uns bei Kristof Jebsen für die tägliche Betreuung des Kalenders und beim Team des Stadtteilladens, für die Förderung mit Mitteln der Stadtsanierung.

Neujahrsausstellung Moosacher Künstler*innen (Jan. – März 2022)

Ausstellung mit 9 Werken. Wir bedanken uns bei allen beteiligten kreativen Köpfen: Agnes Winkler, Daniel Schibalsky, Katrina Schmid, Susanne Fischbach, Milena Gregorian, Sonia Ehrt, Johann Wagner (jo 1), KiTZ Gubestraße und Freizeitstätte boomerang.

Ausstellung zum Weltfrauentag (8.März bis 15. Mai 2023)

Ausstellung mit 12 Werken (Acryl auf Holz). Wir bedanken uns bei allen beteiligten kreativen Köpfen: Emma und Sandra Falkenstein, Ulla Wohlgeschaffen, Antje Schöpf, Mila Schwerd, Nela Schwerd, Familie Krenn-Thomys, Familie Degirmenci, Johann Wagner (jo1), Renate Steinleitner, Renate Reichel, Azzaya Munkh-Erdene und Frauencafé MILIM.

Blühende Bretter (22. Mai bis 22. August 2023) 

Ausstellung mit 44 Bildern im Rahmen des Flower Power Festival München. Wir bedanken uns bei allen beteiligten kreativen Köpfen: Aurelia und Sabrina Hilser, Ulla Wohlgeschaffen, Antje Schöpf, Barbara Gillessen (fotobookmunich), Familie Degirmenci, Julia Khramtsova, Johann Wagner (jo1), Laura Sidoti, Irena Feuerberg, Luisa Plattner, Monika Manß, Renate Steinleitner, Ute Frank sowie für die Gemeinschaftswerke von Frauencafé MILIM, Grundschule am Amphionpark, Tagesheim an der Welzenbachstraße und KiTZ Nanga-Parbat-Straße. Herzlichen Dank auch an die ehrenamtlichen Kuratorinnen Julia Khramtsova und Ute Frank, die ebenfalls Bilder gestaltet haben. 

Glück(s)-Bringer (9. Oktober 2023 bis 9. Januar 2024)

Wir bedanken uns bei allen beteiligten kreativen Köpfen und sozialen Einrichtungen: Ute Frank, Julia Khramtsova, Luisa Plattner, Sabrina Hilser, Svetlana Dietz, Johann Wagner, Renate Steinleitner, Familie Degirmenci, Johanna Tafelmayer und Marina Krauß sowie Tagesheim Welzenbachstraße, Gerontopsychatrischer Dienst, Frauentreff Karlingerstraße, Miteinander leben in  Moosach und KiTZ Nanga-Parbat-Straße. Ferner bedanken wir uns bei der GWG München für die freundliche Unterstützung! 

Traumhäuser (Ab 12. April 2024) 

Ausstellung am Gitterzaun mit 40 Bildern, gemalt mit Acryl auf PVC-Planen im Format DIN A 3. Wir bedanken uns bei allen Maler*innen und den beteiligten sozialen Einrichtungen aus der Nachbarschaft. Namentlich bekannt sind:  Luisa Plattner, Familie Degirmenci, Aurelia H., Svetlana Dietz mit Familie, Kira Resari, Ulf, Anni Vollmayer, Nadine K., Maria M., Johanna D., Ute Frank, Julia Khramtsova, KiTZ Nanga-Parbat-Straße und MILIM. 

Weitere Infos und Kontakt:

Johanna Donner, Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.

Nachbarschaftstreff Karlingerstraße 30A

E-Mail: j.donner@ag-buhlstrasse.de  Mobil: 0170 / 21 64 863

In der Bildergalerie findet ihr Fotos von bisherigen Ausstellungen:

Moosach - gemeinsam für einen familienfreundlichen Stadtteil

Das Projekt Moosach – gemeinsam für einen familienfreundlichen Stadtteil (mogfams) gestalten die Nachbarschaftstreffs Moosach zusammen mit den KiTZ-Fachkräften von Haus für Kinder Nanga-Parbat-Straße (LHM), KiTZ Gubestraße (AWO) und Haus für Kinder Am Hartmanshofer Bächl 46 (LHM). Mit mogfams tragen wir dazu bei, dass Moosach ein familienfreundlicher Stadtteil ist, wo alle Kinder und Eltern am sozialen und kulturellen Leben teilhaben können. Im Mittelpunkt stehen die aufsuchende Beratungsarbeit, Spielaktionen im öffentlichen Raum und Angebote zur kulturellen Bildung. Durch die intensive Kooperation kann mit den knappen Ressourcen der einzelnen Stellen gemeinsam mehr erreicht werden und es entsteht Raum für Innovation und Experimente. Zu unseren gemeinsamen Angeboten zählen wir: 

Eine Beratung für Eltern, die wir an verschiedenen Standorten im Stadtteil anbieten. Zu unserer Offenen Beratungszeit im Nachbarschaftstreff könnt Ihr einfach vorbei kommen. Oder ihr macht einen Termin für ein Gespräch in einem der KiTZ-Standorte aus. Weite Infos und Kontakt findet ihr hier

Die Spielwiese an der Nanga-Parbat-Straße findet zwischen Pfingsten und Sommerferien jeden Mittwochnachmittag statt. Wir bringen Spielgeräte für alle mit und ihr könnt mit euren Eltern oder Freunden einfach vorbei kommen. Hin und wieder gibt es auch eine Vorlesestunde unterm Baum oder Community Orchester als Spielwiese-Spezial. Die Termine findet ihr hier auf der Webseite. 

Punktuell organisieren wir Veranstaltungen für Familien, wie z.B unseren Erste-Hilfe-Kurs für Eltern, den Adventskalender am Bauzaun oder das Spielzeug Repair-Café im Kinderhaus. Hin und wieder lohnt sich ein Blick auf unsere Webseite und Aushänge im Viertel. Wenn du eine Idee oder einen Wunsch hast, freuen wir uns über ein persönliches Gespräch. 

In Bildergalerie findet ihr ein paar Fotos von mogfams-Veranstaltungen:

Zwischennutzungsprojekt: Die Gubes

“Die Familie Gube” war ein soziokulturelles Stadtteilprojekt, gemeinsam gestaltet von Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl (Moosacher Gesamtverein) und Nachbarschaftstreff Karlingerstraße (Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.). Uns wurde von Oktober 2019 bis April 2020 ein leerstehendes Wohnhaus in der Baubergerstraße 17 von der GWG München überlassen Die Zimmer wurden in dieser Zeit von kreativen Köpfen aus Moosach und ganz München genutzt, um künstlerische und soziale Projekte auf den Weg zu bringen. Im Erdgeschoss wurde eine Offene Werkstatt und ein Kulturraum mit Galerie und Wohnzimmer eingerichtet. Neben zahlreichen Kursen, Ausstellungen und Arbeitssitzungen öffneten die Bewohner*innen an einem Abend im Monat alle Türen und präsentierten sich mit Ausstellungen und Konzerten zahlreichen Besucher*innen. 

Kreative Köpfe der Familie Gubes waren Andrea Kratzer, Angela Widholz, Angelika Wagener, Birgit Ganss, Christine Winklbauer, David Luigart, Dennis Eberl, Dorothea Streng-Hussock, Jeremias Mayer, Franny Vallentin, Ilka Sander, Katharina Zink, Katrin Savvulidi, Luca Schellenberg, Maja Das Gupta, Moritz Bohnenberger, Manuel Boecker, Raphael Gutsfeld, Sarah Mahdi, Sarah Fauth, Susanna Abt, Teresa Glatt, Ulla Wohlgeschaffen, Ute Reiber, Valerija Saplev, Vivian Donner, Vincent Schaer und Vincent Schneuing. Die ehrenamtlichen Gründer*innen sind: Fina Vilgertshofer, Moritz Bohnenberger, Sina Weber und Valentin Knor. Im Leitungsteam tätig waren: Azzaya Munkh-Erdene, Claire Schultheiß, Johanna Donner und Julia Schönfeld-Knor. 

Die Finanzierung verdanken wir dem Sozialreferat der LH München und dem Bezirksausschuss Moosach.

Inspiriert von dem Projekt “Die Gubes” entstanden später die ebenfalls temporären Kunstprojekte “Die Pizza-Gubes”  sowie die “Ecke2” in Moosach. Beide Projekte endeten im Sommer 2022. 

Vom Beginn und vom Abschluss des Projekts gibt es jeweils einen Kurzfilm, erstellt vom Künstlerkollektiv Augedesign im Auftrag der Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V.:

 

Im Februar ist das Video “Hausrundgang mit Ulla Wohlgeschaffen” entstanden:

Hier findet Ihr eine Bildgalerie der Gubes:

 

Moosacher Straßenklavier

Das Moosacher Straßenklavier veranstalten wir seit 2017 zusammen mit dem Kultur- und Bürgerhaus Pelkovenschlössl (Moosacher Gesamtverein) und dem der Jugendfreizeitstätte Boomerang (Arbeitsgruppe Buhlstraße e.V). Jedes Jahr wird ein Klavier gestaltet und für mehrere Wochen an einem öffentlichen Platz in Moosach aufgestellt. Alle Menschen sind eingeladen zu spielen, zu verweilen und zu hören und das war wirklich immer wieder wunderschön! Ins Leben gerufen haben wir die Aktion in Moosach in Zusammenarbeit mit der weltweiten Initiative “Play Me, I’m Yours”, die in München bis 2018 von Isarlust e.V. organisiert wurde. 

Das ein oder andere Video findet ihr auf unserem Kanal bei Youtube

Hier einige Bilder von der Aktion in 2021 “Sommerklavier”, gestaltet von Manuela Clarin (Kunstrefugium e.V.) für den den Standort kaufhaus diakonia. 

Hier einige Bilder von der Aktion in 2020 “Die 3 Moosacher Straßenklaviere”. Das Klavier vom Pelkovenschlössl hat diesmal Angela Widholz (“Die Pizzaguebes”) bemalt. Das Klavier für den Memminger Platz wurde von Robert Posselt (“Der Blaue Vogel” und “Kunsttreff Donauwörther Straße“) gestaltet und steht heute in der Jugendfreizeitstätte Orange Planet in München-Allach. Vor dem Boomerang war das Straßenklavier 2019 nochmals bespielbar.