Über Monate hinweg hat sich die Projektgruppe „Geschichte(n) aus der Karlingerstraße“ mit Theaterpädagogin Anette Weber und Ethnologin Stephanie Salzhuber im Nachbarschaftstreff Karlingerstraße getroffen. Sie haben persönliche Geschichten aus dem Leben in der Siedlung notiert, altes Bildmaterial und Requisiten zusammengetragen und Theater gespielt. Entstanden ist dabei ein Theaterspaziergang von und für die Nachbarschaft, welcher im April und Mai aufgeführt wurde und eine ergänzende Ausstellung.

Die Ausstellung ist eine Spurensuche durch ein bisher unbeleuchtetes Kapitel Moosacher Stadtteilgeschichte. Sie lädt dazu ein, in das Leben der Siedlung an der Karlingerstraße und Gubestraße einzutauchen – bevor 2020 die Abrissbirne kommt. Neben einem Film über das gleichnamige Theaterprojekt, werden persönliche Erinnerungen der Bewohner*innen von 1940 bis heute durch Fotos und historische Dokumente erlebbar.

Die Broschüre zur Ausstellung finden Sie hier zum download.

Die Videodokumentation von der Aufführung am 29. April können Sie online auf youtube.de ansehen.